Schnell und effektiv Fett verbrennen durch HIIT

Schnell ist hier das Stichwort ; ) Denn ein gutes HIIT dauert nur rund 10 bis maximal 30 Minuten. Außerdem verbrennst du nicht nur während des Trainings ordentlich Fett, sondern erhöhst die Fettverbrennung auch noch lange danach (Nachbrenneffekt). Was genau HIIT ist und warum auch du unbedingt mal HIIT ausprobieren solltest, erfährst du in diesem Artikel. Wir hoffen, wir können dich durch unseren Artikel motivieren, HIIT auszuprobieren.

 

Was ist HIIT?

Beim HIIT (High Intensity Intervalltraining/Hochintensives Intervalltraining) wechselst du zwischen einer hoch intensiven Belastungs und einer kurzen Entlastungsphase ab. Diese beiden Phasen führst du in Intervallen, also abwechselnd durch. Dabei ist es egal, ob du es als Lauftraining (Sprints abwechselnd mit leichtem Jogging) oder als Krafttraining (Burpees etc.) ausführst. Die maximale Herzfrequenz beim HIIT wird nicht, wie etwa beim Joggen, moderat in einem Bereich von ca. 65% bis 75% gehalten. Durch die hoch intensiven Intervalle wird diese stattdessen sehr hoch getrieben und in der Entlastungsphase wieder etwas nach unten gefahren.

 

Das Positive an HIIT

Du kannst Schnell und effektiv Fett verbrennen durch HIIT

Durch HIIT kannst du in kurzer Zeit mehr Körperfett verbrennen, als bei jeder moderaten Trainingseinheit. Wir schreiben bewusst KANNST, da du an deine Grenzen gehen musst. D.h. du solltest bei der letzten Wiederholung oder beim letzten Sprint wirklich fast denken, dass du gleich zusammenbrichst. Denn genau dann benötigt dein Körper überdurchschnittlich viel Sauerstoff, wodurch der Stoffwechsel ordentlich in fahrt kommt. Und selbst nach dem HIIT muss dein Körper einiges an Energie aufbringen, um wieder in den Ausgangszustand zu kommen (Nachbrenneffekt).

Du kannst deine Ausdauer durch HIIT steigern

Wenn du deine Ausdauer steigern möchtest, solltest du als Abwechslung zu deinen gewohnten low intensity Training immer wieder HIIT einbauen, um deine Leistungsfähigkeit zu steigern. Beispielsweise, wenn du Berg- oder Treppensprints einbaust.

Du hast durch HIIT eine enorme Zeitersparnis

Wer hat im Alltag schon Zeit, sein 1h Krafttraining zu absolvieren und am Morgen noch Joggen zu gehen? Also wir nicht. Daher haben wir uns entschieden, 1-2 mal in der Woche ein HIIT einzuschieben. Durch das schnelle Wechselspiel von kurzen Belastungs- und Entlastungsphasen kannst du deine gewohnte Ausdauereinheit auf 15 bis 30 Minuten verkürzen.

 

HIIT Workouts

Vor dem Training solltest du dich immer sehr gut Aufwärmen, um Verletzungen vorzubeugen. Am Ende des Trainings solltest du deinen Puls langsam, aber aktiv senken. Beispielsweise durch schnelleres gehen oder langsames auf der Stelle hüpfen.

Lauf-HIIT Treppensprints

Für dieses Workout suchst du dir eine relativ lange Treppe. In der Belastungsphase sprintest du die Treppe so schnell du kannst hinauf. Der Sprint sollte so schnell sein, dass du die Erholungsphase danach wirklich brauchst. In dieser läufst du die Treppe wieder in moderatem Tempo runter.
Belastungsphase: 30-45 Sekunden hohe Intensität
Erholungsphase: 30 Sekunden mittlere Belastungsintensität
Wir machen das ganze ca. 12 mal.

Ganzkörper – HIIT für Fortgeschrittene

Belastungsphase: 40 Sekunden
Erholungsphase: 20 Sekunden

Dieses Workout besteht aus zwei Blöcken. Du solltest jeden Block dreimal wiederholen. Zwischen dem Block kannst du eine 1-2 Minütige Pause machen. Aber nicht länger, da du sonst den Nachbrenneffekt minimierst.

1. Block
1. Übung: Burpees
2. Übung: Hüftheben mit einem Bein. Das andere wird in die Luft gestreckt.

2. Block
1. Übung: Ausfallschrittsprünge im wechsel
2. Übung: Plank mit abwechselndem Hüftdip

Ganzkörper – HIIT für Einsteiger

Schnell und Effektiv Fettverbrennen durch HIIT

Belastungsphase: 40 Sekunden
Erholungsphase: 20 Sekunden 

Dieses Workout besteht aus zwei Blöcken. Du solltest jeden Block dreimal wiederholen. Zwischen dem Block kannst du eine 1-2 Minütige Pause machen. Aber nicht länger, da du sonst den Nachbrenneffekt minimierst.

1. Block
1. Übung: Geh in eine Squat-Position. Nun machst du einen breiten Schritt nach rechts (in den Sumosquat) und dann nach links. Achte darauf, dass dein Po und die Beine permanent angespannt sind. Und dass du nicht ins Hohlkreuz fällst.
2. Übung: Crunches

2. Block
1. Übung: Ausfallschritte im laufen
2. Übung: Plank

Denk daran, du musst in der Belastungsphase immer an deine Grenze gehen.

Um die Phasen zu timen und nicht ständig auf die Uhr schauen zu müssen, verwenden wir diesen Timer. Falls du Lust auf noch mehr Workouts und Informationen zu HIIT bekommen hast,  kannst du dir die Bücher und DVDs, welche uns auf den Geschmack gebracht haben, ansehen.
HIIT DVD mit tollen Workouts: Fit for Fun – High Intensity Fatburner: Intensivtraining zum Abnehmen und Figurformen.
Trainingsbuch mit tollen Abbildungen und Erklärung der Übungsausführung, welche du in dein HIIT einbauen kannst: Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht.

Nie wieder leckere Rezepte von unserem Pflänzchen verpassen:

Mit dieser Anmeldung senden wir dir unseren wöchentlichen Newsletter zu. Die Abmeldung ist natürlich jederzeit möglich. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.