Backen

Veganes Protein Curry mit mariniertem Tofu

Veganes Protein Curry mit mariniertem Tofu

Eine Portion veganes Protein Curry mit mariniertem Tofu hat: 174 kcal | 13,1 g Protein | 18,3 g KH | 5,8 g Fett

Ihr zauberhaften Pflänzchen, wie von euch gewünscht gibt es heute bei uns ein veganes Protein Curry. Dazu zeigen wir euch außerdem, wie wir uns unseren Tofu selbst super lecker marinieren.

Als Beilage gab es bei uns übrigens einen Basmati-Linsen-Quinoa-Mix.

Pflänzchentipp: Bei Tofu/Soja war man sich lange unsicher, ob das enthaltene Phytoöstrogen im menschlichen Körper wie „echtes“ Östrogen (weibliches Sexualhormon) wirkt und somit eher nicht gegessen werden sollte, da es den Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht bringen könnte. So eine Wirkung wurde jedoch in zahlreichen Studien widerlegt, Phytoöstrogen gilt als absolut unbedenklich (auch wenn sich andere Gerüchte hartnäckig halten)!

Probier unsere Leckerei doch einfach mal aus und lass dich von ihr überzeugen. Und wenn du uns dann noch auf Instagram oder Facebook auf deiner wundervollen Kreationen markierst oder uns ein Bild davon per Whatsapp schickst, teilen wir deine Leckerei mit unserer gesamten Pflänzchencommunity. Und denke daran, noch mehr leckere Rezepte findest du natürlich wie immer hier.

Zutaten veganes Protein Curry mit mariniertem Tofu

Für den marinierten Tofu:

  • 200 g Tofu
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL Currypulver
  • Eine Knoblauchzehe
  • Eine Prise Rauchsalz
  • 1 EL unser Pflänzchen veganes Backprotein

Für das Curry:

  • 1 Zwiebel
  • 300 g Pflanzenmilch
  • 1 Karotte
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL unser Pflänzchen veganes Backprotein
  • Spritzer Zitronensaft
  • 250 g Kichererbsen
  • 2 EL Kokosmilch
  • 3 EL Currypulver
  • Prise Rauchsalz
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Ingwerpulver

Zubereitung

  1. Als erstes ist der Tofu dran. Bröselt ihn dazu in eine Tupperdose und gebt den klein gehackten Knoblauch dazu. Gebt dann das Backprotein darüber und vermischt alles so, dass der gesamte Tofu leicht bedeckt ist. Übergießt als nächstes alles mit der Sojasauce und dem Ahornsirup und mischt wieder alles gut. Jetzt kommen die Gewürze dazu, die ihr noch ein letztes mal gut mit allem vermischt. Jetzt kommt der Trick: Verschließt die Tupperdose als letztes mit dem passenden Deckel und schüttelt alles nochmal richtig gut durch.
  2. Der fertig marinierte Tofu kann jetzt auf einem Backblech ausgelegt werden. Achtet dabei darauf, dass er sich dabei möglichst nicht stapelt. Dann kommt alles für 30 Minuten bei 150°C Umluft in den Ofen.
  3. Während der Tofu die gewünschte Farbe und Konsistenz annimmt, ist das Curry dran. Schnibbelt dazu zuerst die Zwiebel, die Karotte und die Knoblauchzehe klein. Danach wird alles alles angebraten, bis es die gewünschte Farbe erreicht hat. Löscht euer Gemüse dann mit der Sojasauce, dem Zitronensaft und der Kokosmilch ab und rührt die Gewürze und das Backprotein ein. Wenn alles eine homogene Masse ist, kommen die Kichererbsen dazu, die noch einmal ein paar Minuten mit köscheln dürfen.
  4. Wir haben danach alles an Reis serviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Keine Produkte im Einkaufswagen.